Juergen_Franke_Bonn

Google ist der wichtigste Besucherbringer für Ihre Webseite.

Wir erstellen Google-gerechte Inhalte. Das heißt, wir achten darauf, dass Ihre Texte, Ihre Bilder und die Struktur Ihrer Webseite den Maßstäben der Googlesuche entgegenkommen.  Da Google die Suchkriterien immer wieder verändert, ist es wichtig, die Webseite regelmäßig aktuell zu halten.

Beispiel eines Googlesuchergebnisses einer durch uns erstellten Webseite.

Googel_Suchergebniss_Grabmale_Naundorf_Bonn

5 Tipps für eine Google gerechte Webseite.

1. Verwenden Sie die richtigen Keywords.

Keywords sind die Begriffe und Worte, die Nutzer von Suchmaschinen für die Suche verwenden. Z.B. Maler Bonn, Waschmaschine reparieren Köln oder günstiger Dachdecker Meckenheim. Welche Worte und Begriffe meistens genutzt werden, kann über das Hifsmittel Google Insights for Search herausgefunden werden.

2. Finden sie den richtigen Browsertitel

Browsertitel oder auch die URL sind sehr wichtig für die Googlesuche. Nicht gut ist z.B. www.hans-mueller.de , besser ist www.architekt-mueller-muenchen.de . Also, wenn möglich den Namen des Produktes, der Dienstleistung oder des Berufes, den Sie vertreten, sowie die Ortsangabe mit in den Namen der Webseite bringen.

3. Melden Sie Ihre Seite bei Google Places an

Google Places ist ein Dienst, der es ermöglicht, dass Ihr Geschäft oder Ihre Firma besser bei der Googlesuche platziert wird. Das macht die Suchmaschine zwar auch automatisch, dann haben Sie aber keinen Einfluss auf die Texte.

3. Gestalten Sie die Texte und Seiten nicht zu lang.

Drei kurze Texte mit einprägsamen Überschriften sind besser, als ein langer Text. Die Wahrscheinlichkeit, dass Ihre Texte gelesen werden, steigt dadurch. Und zwar nicht nur von den Besuchern Ihrer Webseite, sondern auch von Google. Die jeweiligen Überschriften sollten kurz sein, in der Statuszeile (der URL) erscheinen und als H1, das ist die Schriftgröße, gekennzeichnet sein.

4. Erstellen Sie Themenverzeichnisse

Auch hier gilt: eine klare, einfache Struktur hilft nicht nur Ihren Lesern, sondern auch den Suchmaschinen. Das heißt, eine URL sollte dann z.B. so aussehen www.architekt-mueller-muenchen.de/oekologische-holzhaeuser oder www.architekt-mueller-muenchen.de/altbaumodernisierung-in-muenchen

5. Fügen Sie aktuelle Themen ein

Stellen  Sie in der Anfangsphase regelmäßig, am besten täglich, einen neuen Inhalt ein. Hier eignet sich eine Unterseite, die wie ein Blog aufgebaut ist. Nehmen Sie Inhalte und Meldungen, die zu Ihrem Thema passen, auf Ihre Seite. Aber Achtung: keine Texte einfach kopieren. Das ist nicht nur verboten, sondern wird auch von Google mit einer schlechter Platzierung abgestraft. Richten Sie bei Google einen sogenannten Alert ein. Damit werden Sie bei jeder neuen Pressemeldung benachrichtigt, die Ihren Suchbegriffen entspricht.

Jürgen Franke